Selbst- oder Fremdsperre

Neben Beratungsangeboten von Suchtberatungsstellen stellt die Spielersperre ein zentrales Instrument zum Schutz der Spielerinnen und Spieler und zur Bekämpfung der Glücksspielsucht dar. Eine Sperre kann der erste Schritt sein, Probleme beim Glückspiel in den Griff zu bekommen. Mittels Sperre haben gefährdete, problematische und süchtige Personen die Möglichkeit, sich vom Spielbetrieb ausschließen zulassen.

Alle Informationen: https://rp-darmstadt.hessen.de/sicherheit/gl%C3%BCcksspiel/spielsuchtpr%C3%A4vention

Wichtiger Hinweis:

Nach dem GlüStV 2021 kann die Aufhebung einer Sperre frühestens nach Ablauf der Mindestlaufzeit beantragt werden. Die Mindestlaufzeit beträgt bei unbefristeten Sperren 1 Jahr und bei befristeten Selbstsperren entspricht sie der Dauer der beantragten Frist.